Archive for Dezember, 2007

24C3

Montag, Dezember 31st, 2007

Der 24. Chaos Communication Congress ist gestern abend zu Ende gegangen. Ich habe versucht so viele Vortraege wie moeglich mitzuverfolgen, was mir leider nicht immer ganz gelungen ist. Es gab wieder sehr viele interessante Themen, wobei einige natuerlich parallel liefen. Fuer alle, die es nicht geschafft oder garnicht gewusst haben, dass so eine Veranstaltung lief, empfehle ich, sich die Video-Dateien herunterzuladen.

Ich habe auf meinem Server einen Mirror eingerichtet, auf dem sich alle Videos des 24C3 wiederfinden. Dieser Mirror ist unter ftp://public.lando.cc/pub/videos/CCC/ erreichbar. Ich werde in den naechsten Tagen noch ein paar beschreibende Dateien dazulegen und weiterhin noch MD5-Summen berechnen. Das passiert aber wohl nicht mehr heute.

Mal sehen, ob ich es naechstes Jahr schaffe zum C3 zu fahren. Ich hatte es ja letztes Jahr auch schon vor, allerdings dann so ab Mitte des Jahres keine Lust mehr. Ich bin gespannt, wie es im Jahr 2008 aussehen wird.

Interessant sind vermutlich auch einige Fakten, die man so nebenbei mitbekommen hat.

  • Das Video-Encoding fuer die entgueltigen Video-Dateien lief anfangs auf einem normalen Core2Duo (in einem Notebook). Spaeter kamen dann zwei 16-Core-Maschinen mit 64GB bzw. 128GB RAM dazu.
  • Maximal 1103 Nutzer waren auf den Streams und haben die Bandbreite der FEM (Forschungsgemeinschaft elektronische Medien e.V.) bis an ihre Grenzen gefuehrt.
  • Insgesamt wurden um die 10 TerraByte an Traffic in 7 Tagen verbacken.
  • Es gibt 94 Vortraege, welche aufgezeichnet wurden.

Umstellung auf wordpress-mu

Freitag, Dezember 21st, 2007

Wer schon mal mehr als nur 3 Blogs zu administrieren hat, wird festgestellt haben, dass es nervt, jedes Blog einzeln zu aktualisieren. Vor dieser Situation stehe ich hier nun. Ich habe mehr als 3 Blogs, die ich regelmaessig mit Updates versorgen muss. Da mir das aufn Zeiger geht, habe ich mich nach einer anderen Loesung umgeschaut und bin bei WordPress-MU haengen geblieben. Ich habe es einfach mal installiert und bisher 2 Blogs hierher migriert – beide waren vorher ein normales WordPress. Das migrieren an sich ist relativ einfach, jedoch die Mitnahme der Uploads is nicht ganz einfach. Aber was solls, das bisschen kann man dann per Hand im nachhinein aendern. Auf jeden fall ist es fuer mich nun einfacher das ganze zu aktualisieren, da ich nur noch eine Codebase habe. Bei einem Update muss ich also die neue Codebase auspacken, die alte ersetzen und einmal das Update-Script fuer die Datenbank rennen lassen – fertig.

Q-Auth fuer ZNC

Donnerstag, Dezember 20th, 2007

Ich habe vor einiger Zeit meine psyBNC-Installationen in die Tonne gehauen, weil sie einfach nicht mehr stabil liefen und sich staendig verabschiedeten. Die Prozesse waren noch da und liefen auch noch, man konnte sich aber am Bouncer nicht mehr anmelden. Das ganze passierte aber komischerweise nur auf meinem Root-Server mit einem SuSE 10.2 auf einem Athlon 64 X2.

Nun habe ich einen neuen IRC-Bouncer mit dem Namen ZNC. Da unter anderem der gps-clan von 10 Quakenet-Verbindungen ueber diesen Bouncer bekommen hat, war es von Interesse ein Modul zu haben, mit dem man sich bei Q authentifizieren kann. Da es bislang soetwas noch nicht gab, habe ich mich mal mit der Hilfe von Joey dran gemacht und dafuer ein Modul zusammengehackt. Es funktioniert aehnlich dem Nickserv-Modul. Was noch nicht so ganz meiner Vorstellung entspricht ist, dass die Authentifizierung nur bei einem Neuverbinden mit dem QuakeNet passiert. Das heisst, dass es unter einigen Umstaenden passieren kann, dass man nicht angemeldet herumlaeuft (meiner Ansicht nach aber erstmal nebensaechlich).

Den Quelltext gibts hier: wp-content/files/2007/12/qauth.cpp

Weitere Informationen ueber ZNC und das QAuth-Modul gibts im ZNC-Wiki: http://en.znc.in/wiki/index.php/QAuth

Update dedicated Server

Mittwoch, Dezember 12th, 2007

Schon lange schrieb ich nun hier nichts mehr, moechte das aber in der naechsten Zeit mal wieder etwas aendern. Zunaechst moechte ich etwas ueber das Update auf meinem dedizierten Server schreiben. Dort lief bis vor ein paar Tagen ein FreeBSD 6.2 mit einer Uptime von knapp einem Jahr.

Da ich auf meinem Notebook seit geraumer Zeit FreeBSD 7 benutzt habe, war ich mir relativ sicher, dass dies stabil laeuft und da es nun Richtung Release geht und wir mitlerweile bei FreeBSD 7-Beta4 sind, habe ich mich fuer den Wechsel entschieden. Um es kurz vorwegzunehmen: das Update lief soweit problemlos.

Zunaechst habe ich den Inhalt des supfiles aktualisiert. In /etc/supfile-src steht nun bei default_release=cvs tag= nicht mehr RELENG_6, sondern RELENG_7. Nachdem dies nun aktualisiert ist, kann ich mit einem csup /etc/supfile-src meinen src-tree aktualisieren. Nachdem nun die paar Dateien heruntergeladen wurden, wechselt man in den Ordner /usr/src. Wer noch etwas an der Kernel-Konfiguration veraendern will, kann dies in /usr/src/sys/ARCH/conf/GENERIC tun (wobei ARCH durch die jeweilige Architektur ersetzt werden muss – in meinem Fall z.B. i386).
Wer mit dem GENERIC-Kernel zufrieden ist, braucht nur ein cd /usr/src && make buildworld && make buildworld && make buildkernel um das Zeug zu kompilieren. Installieren dann wie immer mit cd /usr/src && make installkernel && mergemaster -p – danach dann noch ein make installworld && mergemaster -i. Welt und Kernel sind nun aktuell. Man hat jetzt einen relativ aktuellen GCC und andere Dinge.

Was ich an dieser Stelle nicht vergessen sollte, ist zu erwaehnen, dass man nach einem Update von FreeBSD<7 auf 7 die aus den Ports installierten Programme loeschen und neubauen sollte. Dafuer genuegt ein rm -rf /usr/local && rm -rf /var/db/pkg && rm -rf /var/db/ports. Wer das nicht will/kann, hat die Moeglichkeit mit einem portupgrade -fvarR alles gezwungener Massen neubauen. Bevor man dies jedoch tut, sollte man alle Hinweise in /usr/ports/UPDATING beachtet haben.