Archive for Juli, 2008

Server down

Donnerstag, Juli 31st, 2008

Im Moment ist es der Super-GAU. Mein dedizierter Server will nach einem Update nicht mehr. Nun heisst es gut ueberlegen, was tun. Im Moment glaube ich, dass eine Neuinstallation die schnellste Loesung ist. Die ist zwar nicht schoen und macht viel Arbeit, aber das reparieren geht nicht voran. Umso mehr ich hier am frickeln bin, umso mehr geht gerade kaputt. Von der Nicht-Erreichbarkeit des Servers sind unter anderem das Maschinenbau-Forum und die Seiten des UO-Shards Alathair betroffen.

Ich habe vorhin versucht das anstehende Plesk-Update auszufuehren – keine gute Idee. Nachdem der Installer fuer das Plesk 8.6.0 anlief, bekam ich ziemlich schnell die Mail, dass etwas nicht stimmte. Das war eigentlich bisher bei jedem Update der Fall. Aber diesmal war es nicht wirklich reparabel. Er hatte ein halb installiertes Plesk 8.6.0 und ein halbes 8.4.0. Beim Reparaturversuch wurde es nicht besser. Am Ende habe ich also nichts mehr richten koennen. Und fange mit dem Backup der Daten an. Vielleicht kann ich ja waehrenddessen mal ein paar Stunden schlafen – das Kopieren wird Ewigkeiten dauern.

[2008-07-31, 0400 Uhr] Backup wird erstellt und auf einen anderen Server kopiert.
[2008-07-31, 1200 Uhr] Backup kopiert noch immer, Datenbanksicherung ist schon fertig – funktioniert sogar. Die restlichen Daten kopieren – es wird also zu keinem Datenverlust kommen.
[2008-07-31, 1740 Uhr] Backup wird immernoch kopiert, das dauert leider bei diesen Datenmengen eine kleine Ewgikeit.
[2008-07-31, 2345 Uhr] Backup ist abgeschlossen; jetzt noch Sicherstellung, dass sie auch in Ordnung sind. Danach gehts dann zur Neuinstallation.
[2008-08-01, 0330 Uhr] Backups sind in Ordnung. Die neue Hardware ist auch schon verfuegbar. Ich brauche also nicht in ein paar Tage nochmal alles umziehen, sondern kann direkt auf den neuen Server. An dieser Stelle: Hut ab vor 1und1 fuer die schnelle Bereitstellung – Server gegen 23 Uhr bestellt, gegen 2 Uhr war er einsatzbereit. Die Installation laeuft. 🙂
[2008-08-02, 2130 Uhr] Fast alle Seiten sind nun wieder funktionsfaehig. Der Rest wird dann heute nacht folgen. Wenns Probleme geben sollte, einfach ne Mail an lando@lando.cc

Um nochmal lobenswert 1und1 zu erwaehnen: um 0:42 bekam ich die Auftragsbestaetigung fuer den neuen Server (nachdem ich vorher den Freischaltcode eingegeben hatte). Etwa eine halbe Stunde spaeter bekam ich eine Mail, die mir den Abschluss der Einrichtung bestaetigte – das war schnell. 🙂

FreeBSD8amd64 bei Strato

Freitag, Juli 25th, 2008

Die aktuellen dedizierten PowerServer bei Strato sind ein relativ ansprechendes Angebot. Seit einiger Zeit habe ich ja einen – so langsam ist es aber mal dran, dass er ausgetauscht wird. Nun habe ich mir also einen neuen Server geholt. Dieser hat ein Software-RAID1, einen Opteron 146 und 1GB Ram. Dort habe ich dann versucht ein FreeBSD mittels Depenguinator 2 zu installieren – das war leider nicht moeglich. Also habe ich mir in Qemu ein 2GB AMD64-Image gebastelt. (siehe dazu auch: http://www.hcesperer.org/howtos/fbsd_alturo.html) (mehr …)

FBSD7amd64 bei Server4You

Dienstag, Juli 15th, 2008

Nachdem ich im letzten Artikel beschrieben habe, wie man den Depenguinator auf einem S4Y-Server einsetzt, fehlt nun nur noch die eigentliche FreeBSD-Installation.

Nachdem man das System depenguiniert hat, kann man sich mit ssh wieder auf die Kiste verbinden. Hierzu brauchen wir wieder das Keyfile, dass wir in der vorherigen Anleitung angelegt haben.

ssh -i id_rsa root@SERVER

(mehr …)

Depenguinator 2.0 auf S4Y-Server

Freitag, Juli 11th, 2008

Server4You ist wohl einer der Anbieter, die dedizierte Server fuer relativ wenig Geld unters Volk bringen. Leider hat man dort nur die Wahl zwischen Linux und ggf. einem Windows. Da das fuer mich eigentlich mitlerweile keine wirklich schoene Option mehr ist, habe ich mich mal eine Weile umgesehen. So einfach ist es nicht dort ein FreeBSD zu installieren, da das RescueSystem nicht einfach ist und Zugriff auf eine Konsole hat man bei S4Y auch nicht inklusive.

Es gibt jedoch eine Moeglichkeit um auch hier ein FreeBSD zu installieren. In frueheren Zeiten (FreeBSD5) konnte man das mit dem Depenguinator 1 erledigen – mit aktuellen FBSDs funktioniert das jedoch nicht mehr. Mitlerweile gibt es einen Nachfolger: Depenguinator 2.0. Mit ihm ist es moeglich ein FreeBSD so in eine RAM-Disk zu legen, dass man dies booten und dann mit der Installation weiter machen kann. 🙂

Zunaechst mal braucht man also einen dedizierten Server4You-Server (keinen VServer), weiterhin etwas FreeBSD-Know How und natuerlich Geduld und ein bisschen Frickelwillen. Die Anleitung unter http://www.daemonology.net/blog/2008-01-29-depenguinator-2.0.html hilft zwar schon viel weiter, aber so ganz hat es bei mir damit dann doch nicht funktioniert.

(mehr …)

Freebsd7amd64 & Linux-Sphere

Dienstag, Juli 8th, 2008

Wer sich nun erstmal fragt, was eine Sphere ist, hat damit eine berechtigte Frage gestellt. Ein Sphere-Server ist ein Spielserver fuer Ultima Online – ein MMORPG. Normalerweise ist Ultima Online ein Spiel fuer das bezahlt werden muesste. Es gibt jedoch einige Server, die ein freies Spielen ermoeglichen. Es gibt einige Freeshards (freie Server) – einer davon ist Alathair, auf dem mein Bruder spielt. Wir haben vor einiger Zeit einen Umzug des gesamten Webauftrittes und des Spielservers vollzogen – mitlerweile laeuft auch fast alles wieder. Leider sind wir dabei jedoch auch auf einige Unschoenheiten gestossen.

Auf einem meiner dedizierten Server laeuft ein Linux auf einem AMD Athlon X2, also was liegt naeher als dort auch die Linux-Sphere laufen zu lassen. Also alles raufkopiert und gestartet, jedoch war dann keine Verbindung auf den entsprechenden Port moeglich. Nach vielem herumprobieren stellte sich heraus, dass die Sphere nicht auf einem Linux/x86-64 laeuft, sondern nur auf Linux/x86. Beim naechsten Test gingen wir dann dazu ueber die FreeBSD-Version der Sphere zu probieren. Diese war fuer das Laufen auf einem FreeBSD7 vorgesehen, startete auf meinem zweiten dedizierten Server jedoch nicht. Nach alle dem haben wir es dann also auf einem Linux/x86 zum Laufen gebracht, alles jedoch sehr unschoen.

Nach einiger Zeit habe ich mir dann den Spass gemacht und auf meinem MacBook ein FreeBSD7amd64 installiert. Dort das linux-Kernelmodul geladen emulators/linux_base-f8 aus den Ports installiert. Als weitere Spielerei dann noch mit ezjail ein extra Jail konfiguriert (ein Jail ist quasi chroot auf Steroiden :)). Dadrin dann wieder die linux-base installiert und dadrin die Linux-Sphere gestartet. Siehe da, alles lief problemlos. Leider wirds nicht dazu kommen, dass die Sphere auf einem FreeBSD eingesetzt wird. Sie wird nun ihr Dasein auf einem Linux fristen. 🙂

Update 2008-07-08:

Nachdem nun schon eine Weile ins Land gegangen ist, haben wir die Beta-Sphere auf mein Macbook umgezogen. Zumindest ein Teil laeuft nun auf einem FBSD7amd64 im Jail – wenigstens etwas.