Archive for the 'Betriebssysteme' Category

Freebsd7amd64 & Linux-Sphere

Dienstag, Juli 8th, 2008

Wer sich nun erstmal fragt, was eine Sphere ist, hat damit eine berechtigte Frage gestellt. Ein Sphere-Server ist ein Spielserver fuer Ultima Online – ein MMORPG. Normalerweise ist Ultima Online ein Spiel fuer das bezahlt werden muesste. Es gibt jedoch einige Server, die ein freies Spielen ermoeglichen. Es gibt einige Freeshards (freie Server) – einer davon ist Alathair, auf dem mein Bruder spielt. Wir haben vor einiger Zeit einen Umzug des gesamten Webauftrittes und des Spielservers vollzogen – mitlerweile laeuft auch fast alles wieder. Leider sind wir dabei jedoch auch auf einige Unschoenheiten gestossen.

Auf einem meiner dedizierten Server laeuft ein Linux auf einem AMD Athlon X2, also was liegt naeher als dort auch die Linux-Sphere laufen zu lassen. Also alles raufkopiert und gestartet, jedoch war dann keine Verbindung auf den entsprechenden Port moeglich. Nach vielem herumprobieren stellte sich heraus, dass die Sphere nicht auf einem Linux/x86-64 laeuft, sondern nur auf Linux/x86. Beim naechsten Test gingen wir dann dazu ueber die FreeBSD-Version der Sphere zu probieren. Diese war fuer das Laufen auf einem FreeBSD7 vorgesehen, startete auf meinem zweiten dedizierten Server jedoch nicht. Nach alle dem haben wir es dann also auf einem Linux/x86 zum Laufen gebracht, alles jedoch sehr unschoen.

Nach einiger Zeit habe ich mir dann den Spass gemacht und auf meinem MacBook ein FreeBSD7amd64 installiert. Dort das linux-Kernelmodul geladen emulators/linux_base-f8 aus den Ports installiert. Als weitere Spielerei dann noch mit ezjail ein extra Jail konfiguriert (ein Jail ist quasi chroot auf Steroiden :)). Dadrin dann wieder die linux-base installiert und dadrin die Linux-Sphere gestartet. Siehe da, alles lief problemlos. Leider wirds nicht dazu kommen, dass die Sphere auf einem FreeBSD eingesetzt wird. Sie wird nun ihr Dasein auf einem Linux fristen. 🙂

Update 2008-07-08:

Nachdem nun schon eine Weile ins Land gegangen ist, haben wir die Beta-Sphere auf mein Macbook umgezogen. Zumindest ein Teil laeuft nun auf einem FBSD7amd64 im Jail – wenigstens etwas.

Einführung in Unix

Mittwoch, Mai 7th, 2008

Wiedereinmal ist es soweit. Die Fachschaft Informatik hat mich darum gebeten, die Unixeinführung zu halten. Stattfinden wird sie am 15.05.2008 um 19 Uhr im Raum 309 im Institut für Informatik (alte Bibliothek). Die Dateien habe ich ja aus den vergangenen Vorträgen online und werde sie auch diesmal benutzen. Sie sind wieder hier (Link) verfügbar. Falls Interesse bestehen sollte, würde ich auch eine weitergehende Veranstaltug anbieten. Um dies zu erkunden, würde ich darum bitten, mir das in der Einführung in Unix oder per Mail mitzuteilen. Weiterhin besteht die Möglichkeit, sich in die entsprechende StudIP-Veranstaltung einzutragen.

Planet Unixfreunde

Dienstag, April 22nd, 2008

Schon seit einiger Zeit halte ich mich im Unixfreunde-IRC auf. Dort bin ich gelandet, als ich Unterstuetzung fuer XFCE4 auf FreeBSD suchte. Den Tipp, dass ich miwi dazu befragen koennte, kam damals von ankon. Heute bin ich dort in den Kanaelen #unixfreunde und #bsd anzutreffen.
Letzte Woche hat miwi mich dann gefragt, ob es in Ordnung sei, mich im Planet Unixfreunde zu verlinken. Ich bin mal gespannt, was so alles ueber diesen Link zu mir kommt. 🙂 Auf jeden Fall vielen Dank fuer den Link.

FreeBSD und Razer Copperhead

Freitag, April 18th, 2008

Vor ein paar Wochen war es noch so, dass eine Razer Copperhead (ich glaube auch bei Habu-Maeusen von M$ war es so) nicht unter FreeBSD betrieben werden konnte. Dies äusserte sich dahingehend, dass die Maus zwar als Device erkannt wurde – sie fing sogar an zu leuchten. Allerdings war es dann nicht mehr möglich mit ihr Eingaben zu tätigen. Als Antwort auf der Mailingliste bekam ich dann einen Patch, der dies gefixt hat.

Seit einem Update der letzten Tage funktioniert es allerdings auch wieder ohne irgendwelche Probleme. Jeder Copperhead-Benutzer kann nun also wieder froehlich ohne viel Bastelei durch die gegend mausen.

SystemUpdate unter Windows Server 2003

Montag, Januar 28th, 2008

Mein ThinkPad T43p wurde damals mit einem Windows XP vorinstalliert ausgeliefert. Mitlerweile habe ich schon des oefteren mal ein neues Betriebssystem installiert (wobei FreeBSD wohl mein Hauptsystem ist). Unter anderem auch einen Windows 2003 Enterprise Server. Warum einen Windows-Server? Ich bin ein Spielekind und probiere gerne mal mit soetwas herum.
Um nun an Treiber zu kommen, hatte ich zwei Moeglichkeiten. Ich dachte mir, dass es zunaechst ausreichen wuerde einen Netzwerkkartentreiber + SystemUpdate zu installieren – die restlichen Treiber wollte ich dann ueber das Lenovo ThinkVantage System Update 3 nachladen. Aber denkste, er erkennt das Betriebssystem als ein Windows 2003 und kann dementsprechend auch keine Treiber finden. Also doch alles haendisch herunterladen und installieren. Eines schoenen Tages kam mir dann jedoch eine Idee – wofuer ich von einigen fuer verrueckt erklaert wurde.

Man nehme den Windows-Kompatibilitaetsmodus und stelle das ThinkVantage SystemUpdate auf Windows XP um. Nun erhaelt man alle Updates, die fuer ein Windows XP vorgesehen sind, auf ein Windows 2003. Die Treiber und Applikationen funktionieren bisher ohne Probleme. 🙂

Razer Copperhead unter FreeBSD

Mittwoch, Januar 23rd, 2008

Seit einiger Zeit funktionierte meine schoene Razer Copperhead nicht mehr unter FreeBSD – ein Update des damaligen 7-Current machte es zunichte. Ich wollte jedoch nicht ewig auf dem alten Code sitzen bleiben (um meine Maus mit einer alten Version der ums.c weiter zu nutzen) und schrieb es mal an die usb-Mailingliste. Leider bekam ich dort lange keine Antwort. Vor ein paar Wochen ging jedoch ein Patch ueber die Liste. Dieser war zwar fuer FreeBSD-7, funktioniert jedoch auch auf meinem FBSD-8 ganz hervorragend (an dieser Stelle danke an Jase Thew fuer den Patch). Es ist jedoch im Moment nicht der Fall, dass dieser Diff uebernommen wird – warum weiss ich nicht. Damit jedoch andere Leute, die dieses Problem ebenfalls haben, davon profitieren koennen, stelle ich den Diff hier online. Interessant waere noch, ob dieser Patch auch mit Microsoft-Maeusen funktioniert, da auf der Liste einige Mails umgingen, dass auch die Maeuse aus der Kooperation von Microsoft und Razer seit dem Update eher nicht mehr funktionierten.

Problembeschreibung: Die Razer Copperhead besteht aus einer Mauskomponente und einer Tastaturkomponente, mit der die programmierbaren Tasten realisiert werden. FreeBSD erkennt diese Maus nur noch als Tastatur – dementsprechend ist eine Maussteuerung nicht mehr moeglich.

Problemloesung: Einspielen des Diffs: files/2008/01/copperhead.diff.

FreeBSD und ATI M24 1T FireGL

Donnerstag, Januar 17th, 2008

Ich habe am Wochenende mein ThinkPad von ZFS wieder auf UFS + SoftUpdates + Background-fsck umgestellt. Der Grund dafuer war der Geschwindigkeits- und Stabilitaetsvorteil. Es kam bei mir unter einigen komischen Konstellationen gerne mal zu einer Kernelpanik, trotz der Tuning-Settings. ZFS ist nun mal urspruenglich fuer 64bit Systeme (mit ausreichend RAM) entwickelt worden, mein ThinkPadist aber leider noch ein Pentium-M und noch kein Core2.

Soweit so gut, die Neuinstallation war schnell erledigt. Auch das bauen der notwendigen Ports ging fix. Ich habe mir vorher eine Sicherung aller Settings gemacht und dann spaeter alles nur noch zurueckkopiert. Aber was war das? Ich habe mir wohl eine sehr unguenstige Zeit ausgesucht um eine Neuinstallation zu machen … ich hatte Grafikfehler im X. Also nochmal alles runter und statt des FreeBSD-Current (8) ein FreeBSD-7 RC installiert. Aber auch hier die selben Grafikfehler. Aber wieder nur im X und mit dem ATI-Treiber – mit VESA funktionierte alles wunderbar und nach einiger Zeit konnte ich dann von VESA auf ATI ohne Probleme umestellen.

Was hatte ich verkehrt gemacht? Ich weiss es bis heute nicht, aber ich habe auf der FreeBSD-X11-Mailingliste einige Tage zuvor aehnliche Probleme gesehen. Und habe heute gesehen, dass es dafuer eine relativ einfache Loesung gibt. Ein Options-Eintrag in der xorg.conf-Section fuer die Grafikkarte half:

Section „Device“

Option „CPPIOMode“ „yes“
Identifier „Card0“
Driver „ati“
VendorName „ATI Technologies Inc“
BoardName „M24GL [Mobility FireGL V3200]“
BusID „PCI:1:0:0“

EndSection

Wie man sieht, einfach die Zeile Option „CPPIOMode“ „yes“ ergaenzen und die Sache laeuft. Da das Thinkad noch immer mit einem FreeBSD7 lief, habe ich eben mal wieder ein Update auf -Current gemacht und noch laeuft alles wunderfein, mal sehen wie lange. 🙂

Update dedicated Server

Mittwoch, Dezember 12th, 2007

Schon lange schrieb ich nun hier nichts mehr, moechte das aber in der naechsten Zeit mal wieder etwas aendern. Zunaechst moechte ich etwas ueber das Update auf meinem dedizierten Server schreiben. Dort lief bis vor ein paar Tagen ein FreeBSD 6.2 mit einer Uptime von knapp einem Jahr.

Da ich auf meinem Notebook seit geraumer Zeit FreeBSD 7 benutzt habe, war ich mir relativ sicher, dass dies stabil laeuft und da es nun Richtung Release geht und wir mitlerweile bei FreeBSD 7-Beta4 sind, habe ich mich fuer den Wechsel entschieden. Um es kurz vorwegzunehmen: das Update lief soweit problemlos.

Zunaechst habe ich den Inhalt des supfiles aktualisiert. In /etc/supfile-src steht nun bei default_release=cvs tag= nicht mehr RELENG_6, sondern RELENG_7. Nachdem dies nun aktualisiert ist, kann ich mit einem csup /etc/supfile-src meinen src-tree aktualisieren. Nachdem nun die paar Dateien heruntergeladen wurden, wechselt man in den Ordner /usr/src. Wer noch etwas an der Kernel-Konfiguration veraendern will, kann dies in /usr/src/sys/ARCH/conf/GENERIC tun (wobei ARCH durch die jeweilige Architektur ersetzt werden muss – in meinem Fall z.B. i386).
Wer mit dem GENERIC-Kernel zufrieden ist, braucht nur ein cd /usr/src && make buildworld && make buildworld && make buildkernel um das Zeug zu kompilieren. Installieren dann wie immer mit cd /usr/src && make installkernel && mergemaster -p – danach dann noch ein make installworld && mergemaster -i. Welt und Kernel sind nun aktuell. Man hat jetzt einen relativ aktuellen GCC und andere Dinge.

Was ich an dieser Stelle nicht vergessen sollte, ist zu erwaehnen, dass man nach einem Update von FreeBSD<7 auf 7 die aus den Ports installierten Programme loeschen und neubauen sollte. Dafuer genuegt ein rm -rf /usr/local && rm -rf /var/db/pkg && rm -rf /var/db/ports. Wer das nicht will/kann, hat die Moeglichkeit mit einem portupgrade -fvarR alles gezwungener Massen neubauen. Bevor man dies jedoch tut, sollte man alle Hinweise in /usr/ports/UPDATING beachtet haben.

Einfuehrung in Unix

Montag, November 5th, 2007

Auch dieses Jahr halte ich wieder die Unixeinfuehrung fuer die Fachschaft Informatik. Sie findet am 05.11.2007 im Raum 311 der Albert-Einstein-Str. 21 um 18:30 Uhr statt.

Die aktualisierten Folien des Vortrages liegen wieder hier: Link (files/2007/06/Unixeinfuehrung/index.html). Falls es noch einmal Aenderungen geben sollte, werde ich es gesondert erwaehnen.

FreeBSD auf einem MacBook

Montag, September 17th, 2007

Das Macbook besitze ich seit einiger Zeit. Es ist eins mit einem Intel Core2Duo und 1,2GB RAM. Bisher war dort ein Windows installiert – mal ein Vista, mal ein XP. Dazu war es noetig, einmal Mac OS X zu starten und saemtliche Updates zu installieren. Danach konnte man dann BootCamp draufwerfen und Windows installieren. Klappte soweit auch alles. Nur irgendwie machte beides ab und an Probleme. Die CPU-Auslastung stieg durch I/O auf 100%. Zumindest war das die Aussage des Process Explorer. Da half bisher recht zuverlaessig ein Neustart und bevor der Apple-Start-Sound kam musste man die Tasten Apfel+Alt+P+R gedrueckt halten. Wenn der Bildschirm dann wieder schwarz wurde, konnte man die Tasten loslassen und normal weiterstarten.

(mehr …)